Gartenpflege & Ökologie

Gartenpflege & Gartenunterhalt

Steiger Gartenbau GmbH verfügt über speziell ausgebildete Gartenpflegeteams. Die Arbeit unserer Gartenprofis bietet Ihnen die Sicherheit, dass Pflanzen, Gartenanlagen und Grünflächen, aber auch Teiche und Wasserläufe, die notwendige Pflege erhalten und Ihnen als Besitzer möglichst lange Freude bereiten.

Schnittarbeit

Schnittarbeiten sind wichtig, um den artgerechten Aufbau zu gewährleisten, die Erhaltung des Habitus in den Jahren nach der Bepflanzung sicherzustellen, beschädigte Triebe zu entfernen, alte Gehölzer zu verjüngern, die Vereisung im Winter zu verhindern, die Blühwilligkeit zu fördern und Ihren Hecken einen Formschnitt zu geben.

Baumpflege

Wir übernehmen für es für Sie, Ihre Obst- und Zierbäume fachgerecht zu schneiden, damit diese ertragreich und gesund sind. Unser bestens geschultes Personal übernimmt gerne diese Arbeiten.

Baumpflege mit Seiltechnik

Bäume werden zumeist mit seilunterstützter Baumklettertechnik erklettert. Im Unterschied zum Freiklettern an Felsen dient das Seil bei bestimmten Baumklettertechniken (vor allem der Doppelseiltechnik) zur Unterstützung des Kletterers und ermöglicht beispielsweise ein „Begehen der Äste“. Der Kletterer kann somit die gesamte Krone des Baumes bis hin zum Feinastbereich erreichen.

Durch den Einsatz moderner Seiltechnik beim Baumklettern ist fast jeder Ast an jedem Baum auch an für Technik (Hubarbeitsbühne, Kran) unzugänglichen Standorten erreichbar. Nur abgestorbene und extrem bruchgefährdete Bäume oder Äste sowie Kronenbereiche in der Nähe von Hochspannungsleitungen sind nicht zugänglich.

In der Baumpflege ist neben allgemeinen Arbeiten der Pflege und Baumsanierung inzwischen auch das vollständige Abtragen von Bäumen mittels Seilklettertechnik (SKT) üblich, die zu den Fälltechniken zählt, sich aber grundsätzlich von der Fällung unterscheidet, weil der Baum nicht im Stück gelegt, sondern im Stehen in Teile zerlegt wird. Die Stücke werden meist über kontrolliertes Ablassen am Seil durch Helfer geborgen, bei möglichem Zugang auch am Kran oder mit dem Greifer, in Ausnahmefällen auch am Hubschrauber.

Wir sind bestens geschult für diese spezielle Art der Baumpflege. Rufen Sie uns an.

Rasenpflege

Vertikulieren

Wer einen schönen und kräftigen Rasen haben möchte, muss ihm gelegentlich etwas Pflege gönnen. Sicher haben Sie in diesem Zusammenhang schon sehr häufig den Begriff Vertikutieren gehört. Hier sind die wichtigsten Fakten.

Was heißt Vertikutieren?
Durch das Vertikutieren wird alles, was sich in der Ebene über der Grasnabe angesiedelt hat, direkt entfernt oder soweit gelockert, dass es leicht entfernt werden kann. Auch Verwachsungen unter der Oberfläche werden durchschnitten, hier kann der Nährstofftransport wieder stattfinden. Ein lange nicht vertikutierter Rasen hat zum Beispiel oft gelbe Stellen, hier kam kein Wasser mehr durch.

Wann soll es geschehen? Theoretisch kann immer vertikutiert werden, wenn der Boden nicht gefroren ist, also in den meisten Fällen zwischen März und Oktober. Wenn der Boden nicht zu feucht ist, geht es leichter, bei nassem Boden würden Sie schnell die ganze Grasnabe mit herausziehen.

Moos und Unkraut

Moos und Unkraut im Rasen können unterschiedliche Ursachen haben: Nährstoffmangel, Staunässe im Boden, nicht entfernter Rasenfilz oder Schattenlage. Neben dem sorgfältigen Vertikutieren hilft meist nur ein Unkrautvernichter.

Unkraut einfach vermeiden

Wenn sich Unkraut auf Ihrer schönen Rasenfläche bemerkbar macht, dann ist es Zeit, es schnell aus dem Blickfeld verschwinden lassen. Wenn es sich um einen geringen Befall handelt, können Unkräuter ausgestochen oder gejätet werden. Wenn dies nicht mehr möglich ist, dann muss man zu speziellen Rasenunkraut-Vernichtern greifen. Die Behandlungszeit ist am besten zwischen Mai und August, jedoch sollten solche Unkrautvernichter nur einmal jährlich angewendet werden.

Düngung

Nur ein gesunder und widerstandsfähiger Rasen ist wirklich schön. Dazu braucht der Rasen Widerstandskräfte gegen jedes Wetter, Moos und Unkraut. Und diese Widerstandskraft bekommt der Rasen nur, wenn er entsprechend gedüngt wird. Mit einem Rasen-Langzeitdünger wird Ihr Rasen 3 Monate lang optimal versorgt. Der Rasendünger gibt die Nährstoffe in Abhängigkeit von Wärme und Wasser immer bedarfsgerecht an den Rasen ab. Wenn Sie ihn jetzt noch regelmässig mähen und ausreichend wässern, dann werden Sie bestimmt viel Freude an Ihrem Rasen haben. 

Gedüngt wird nach dem Mähen auf trockenem Rasen. Der Dünger sollte von Hand oder mit einem Streuwagen ausgebracht werden. Achtung, bei Überdüngung kann es zu Rasenschäden kommen. Also gilt, manchmal ist weniger mehr!!

Vorzugsweise wird vor einer Regenperiode gedüngt, ansonsten sollte der Rasen jeweils gut mit einem Rasensprenger gewässert werden. Ein längeres Sprengen ist besser als jeden Tag ein bisschen, da der Rasen dann tiefere Wurzeln bildet, was ihm bei Trockenheit zugute kommt. 
 
Mähen Sie Ihren Rasen nicht weiter als auf eine Länge von 4-5 cm hinunter. Diese Länge benötigt der Rasen für die Photosynthese. Faustregel: Nie mehr als 1/3 kürzen, um den Rasen nicht zu schwächen.

Schädlingsbekämpfung

Wir helfen Ihnen gerne bei der Schädlingsbekämpfung und beraten Sie bei der Wahl der richtigen und umweltschonenden Pflanzenschutzmassnahmen.

Die Ursachen für Pflanzenschäden können sehr vielfältig sein. Auch Pflanzen können von Schädlingen und Krankheitserregern befallen werden. Daneben führen auch ungünstige Klima- und Witterungsbedingungen, Schadstoffe aus der Luft, schlechte Bodenverhältnisse oder falsche Pflanzenpflege zu Schäden an Ihren Pflanzen. 

Buchszünsler

Kontrollieren Sie wöchentlich Ihre Buchsbäume.

Die Zweige müssen zur Seite geschoben werden, denn der Zünsler (grüne Raupe) frisst sich versteckt im Inneren des Strauches durch das Blattwerk. Den Befall erkennt man an hellgrünen Kügelchen (Abfallprodukt), die zuhauf an den Zweigen hängen. Bei genauem Hinsehen ist die hungrige Buchszünslerraupe auch an den Zweigen erkennbar. Zudem bleiben abgestorbene Blattreste in hellbrauner Farbe übrig. Ist der Befall fortgeschritten, trägt die ganze Buchspflanze diese Farbe und ist somit dem Tod schon nahe.

Jetzt muss man die Raupen gezielt und penibel abklauben. Falls der Befall zu gross ist, übernehmen wir für Sie gerne das Spitzen Ihrer Buchsbäume. Wollen Sie eine biologische Lösung, so haben wir für Sie einen speziellen Geheimtipp. Ansonsten bieten wir Ihnen gerne wunderbare Pflanzen als Alternative an.

Leider gilt es jeden Sommer mehrere Generationen des Zünslers zu bekämpfen. Deshalb ist die regelmässige Kontrolle so wichtig, und zwar von April bis Oktober.

Ökologie

Wofür stehen wir?

Wir pflegen einen schonenden Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen, indem wir nachhaltige Produkte einkaufen und möglichst umliegende Materialien verwenden.

Steine

Zum Erstellen von Mauern würden wir Ihnen sehr gerne Steine aus unserer Umgebung anbieten. So können wir eine hohe Qualität und einen möglichst schonenden Umgang mit der Natur gewährleisten. Zudem ist es uns möglich, die Arbeitsbedingungen der Steinlieferanten zu überschauen und moralisch zu vertreten.

Spritzmittel

Damit wir möglichst wenige Spritzmittel einsetzen müssen, wählen wir gezielte Pflanzenkombinationen oder setzen spezielle Samen ein.

Wenn aber trotzdem Fungizide, Herbizide oder Insektizide zum Einsatz kommen, achten wir besonders auf den optimalen Zeitpunkt, die minimal nötige Menge und den punktuellen Einsatz. Am erfolgreichsten und umweltschonendsten ist aber die Probenahme des Krankheitserregers, damit wir die optimale Spritzmittelwahl treffen können.

Des Weiteren sind wir immer auf dem neuesten Stand der aktuellen Produkte auf dem Markt. Uns liegt die Anwendung biologisch abbaubarer Produkte am Herzen.

Heimische Pflanzen

Bei der Wahl Ihrer Bepflanzung bieten wir Ihnen sehr gerne heimische Pflanzen an. Diese gedeihen in unseren Breitengraden am besten und wir verhindern gemeinsam den Import unbekannter Schädlinge aus Übersee. Zudem unterstützen wir mit dieser Selektion den Erhalt einheimischer Insekten, Pflanzen und Tiere.

Maschinen

Unser Maschinenpark besteht grösstenteils aus neuwertigen Baumaschinen. Somit entsprechen vor allem diejenigen Maschinen mit Verbrennungsmotoren den heutigen CH-Standards. Konkret bedeutet das, dass beispielweise unser neuer 8-Tonnen-Bagger einen Partikelfilter enthält.